Logo



Der Kofferdam dient zur Isolierung eines oder mehrerer Zähne gegenüber dem mit Speichel benetzten und mikrobiell besiedelten Mundraum.

Kofferdam

Ein elastisches Tuch aus Latex oder Silikon wird über einen oder mehrere Zähne gestülpt und mit einer Klammer fixiert. Das Tuch legt sich dabei dicht um den Zahnhals.
Der Speichel und die darin enthaltenden Mikroben können danach die Krone des isolierten Zahns nicht mehr erreichen. Das ist äußerst bedeutsam, da bei einer Wurzelkanalbehandlung peinlich genau darauf geachtet werden muss, eine Keimbesiedelung des eröffneten Wurzelkanalsystems zu vermeiden. Nur mit dem Kofferdam ist dies sicher zu erreichen.

Auch die während einer Behandlung notwendigen adhäsiven Verklebungen und Aufbauten des Zahns werden durch eventuelle Speichel-und Blutkontamination stark geschwächt.

Umgekehrt wird durch den Kofferdam vermieden, dass die notwendigen Spüllösungen zur Reinigung und Desinfektion des Wurzelkanalsystems in die Mundhöhle gelangen und dort Geschmacksirritationen auslösen.

Unter dem Kofferdamtuch können die Patienten problemlos schlucken und atmen. Die meisten Patienten empfinden die Behandlung unter Kofferdam als sehr angenehm und entspannend.

Die Anwendung von Kofferdam wird in der Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Zahn-Mund- und Kieferheilkunde zu Wurzelkanalbehandlungen und im Rahmen der „Good clinical Practice“ als unverzichtbar angesehen.